Zelt

Bibi Vaplan

„Ich bin zwar keine 23 Jahre mehr, aber immer noch knackig und habe etwas zu sagen! Lest mal meine Texte auf Deutsch nach“, schrieb Bibi Vaplan vor einem Jahr in einem Beitrag in der „Annabelle“. Die ausgebildete Pianistin, Sängerin und Songwriterin singt auf rätoromanisch – und hat etwas zu sagen. Mit ihren Wurzeln in Pop, Punk und Klassik kennt sie die lauten wie die stillen Töne. Bibi Vaplan arbeitete mit Musikern wie Carlos Leal von der Schweizer Hip Hop Band Sens Unik oder mit dem Rock-Chansonnier Stefan Eicher. Ihre Konzerte und ihre mediale Präsenz, beispielsweise im Kulturplatz oder Glanz und Gloria im Schweizer Fernsehen, machten die Engadiner Künstlerin schweizweit bekannt. Eine Konzertreise führte sie 2016 in den Libanon. 2017 veröffentlichte sie im Zytglogge-Verlag den Gedichtband „e las culurs dals pleds / und die Farben der Worte“. Letztes Jahr folgte das neue Album „Cler cler“ (klar, klar). Oft tritt sie im Trio mit Martina Berther (b) und Dario Sisera (dr) auf. In Willisau spielt sie mit Klavier und Stimme ein Solo-Set.

Bibi Vaplan online

Bibi Vaplan voc, p