Hauptbühne

Feigenwinter Oester Pfammatter

«Wir legen so wenig fest wie möglich, so dass alles, was Improvisation und Interaktion verlangen, sofort entstehen kann»: So lautet unverändert die Devise dieses Trios, das nach einer Pause von zehn Jahren wieder auf der Piste ist. 1999 erschien die erste CD «GAS» (Great American Songs) mit Standards-Interpretationen, seitdem ist das Repertoire mit eigenen Kompositionen zu einem bezwingenden Ganzen gewachsen. Melodiestark, unendlich variantenreich und mit fliessendem Groove über anspruchsvollen Harmoniestrukturen verwöhnen uns die drei Schweizer Top-Instrumentalisten. Das ist ungekünstelte Jazzmusik, wie man sie in dieser Raffinesse und Transparenz selten hört. Das Trio saugt eine förmlich hinein in die melodischen Verästelungen und den feinen Swing. Feigenwinter lässt es sublim explodieren, während Bänz Oester und Norbert Pfammatter mit ihrer Erfahrung einen Flow der Selbstverständlichkeit hinlegen, wie das kaum eine Rhythm-Section hierzulande zustande bringt.

Feigenwinter Oester Pfammatter online

Hans Feigenwinter
Bänz Oester
Norbert Pfammatter
p
b
dr

 

Tickets für dieses Konzert