Halle

Oúat

Oùat (die Abkürzung für once upon a time – Es war einmal) ist kollektives Geschichtenerzählen über das Was, Wo und Wann.
Mit einem Sound, der an akustische Klaviertrios aus den 50er und 60er Jahren erinnert, macht sich Oùat auf, das Standard-Songformat von heute zu entdecken. In ihrem Berliner Heimathafen, dem Klub Au Topsi Pohl haben sie die Musik von Duke Ellington, Hasaan Ibn Ali, Elmo Hope, Per Henrik Wallin und Sun Ra aufgeführt. Jetzt haben sie ein Album mit ihrer eigenen Musik aufgenommen, das zeigt wie frei & lebendig Jazz klingen kann mit dem Blick zurück nach vorn. Ihr Debütalbum „Elastic Bricks“ mit ausschließlich eigenem Material erinnert vielleicht an Hindemiths Traumurlaub in Tanger. Klänge und Tempi in einer seltsamen Mischung aus erkennbarer Unordnung und unerkennbarer Ordnung. Gregg Miller schreibt über ihre Veröffentlichung Elastic Bricks (Umlaut Records): „Ein Whiskybar-Klaviertrio, lustvoll musiziert, lässig, mit einem Hauch von betrunkenem Wahnsinn.“

 

Oùat auf youtube

 

Simon Sieger
Joel Grip
Michael Griener
p
b
dr